Monheim und der Hebesatz

Eher zufällig, ich weiß gar nicht genau wo, bin ich auf zwei Artikel in der Welt und der NZZ aufmerksam geworden, die sich mit der Stadt Monheim beschäftigen. Krasse Sache, was sich dort abspielt: 2009 wurde ein 27-jähriger zum Bürgermeister gewählt, zwischenzeitlich ist er mit fast 95% in seiner zweiten Amtszeit und hat die Stadt komplett saniert.

Von wegen Politikverdrossenheit in der Generation Y – die Partei, der Daniel Zimmermann angehört, hat er mal eben als Abiturient gegründet. Und als Bürgermeister zeichnet er sich ganz ohne Sakko und Dienstwagen aus. Unaufgeregt, konzentriert aufs Wesentliche und mit einem Gespür für seine Bürger. Chapeau!

Der Artikel in der Welt schaut ein bisschen mehr auf die Person Daniel Zimmermann, der Artikel in der NZZ zeigt, wie die Wirtschaftspolitik in Monheim aus der Schweiz betrachtet wirkt. Beides sehr lesenswert!

Als 13-Jähriger auf der Bühne der re:publica. Lässig!

Ich mache mir gerade Gedanken darüber, ob ich dieses Jahr zur re:publica gehen möchte und klicke mich bei der Gelegenheit gerade durch die Videos von 2014.

Dabei bin ich gerade über einen sensationellen Vortrag gestolpert, den ich letztes Jahr irgendwie verpasst habe. Vergesst Philipp Riederle, hier ist Lorenzo Tural Osorio.

Geboren 2001, geht in die 7. Klasse und spielt gerne mit Social Media rum. Und: steht bei der re:publica vor ziemlich vielen Leuten auf der Bühne und erzählt darüber. Super lässiger Typ!

Sehr cool auch, wie er auf die Fragen antwortet. Steile These: Social Media lernen ist wie Sprachen lernen – da tun sich Erwachsene ja auch schwer mit ;)