Gruppenbild: Das erste FuCamp

Mein erstes BarCamp: Das FuCamp im Jahr 2009

Stefan hat bei Cortex Digital eine Blogparade zu einem spannenden Thema initiert: „Dein erstes BarCamp“. Mit diesem Beitrag beteilige ich mich an seiner Blogparade, denn die Geschichte meines ersten BarCamps ist etwas ungewöhnlich.
Ich bim ersten FuCamp

Mein erstes BarCamp war das erste FuCamp. Leider ist das FuCamp heute Geschichte, es hat noch einen zweiten Durchlauf gegeben, danach hat der größte und wichtigste Sponsor – die Hochschule Furtwangen – nicht mehr mitgemacht. Denn das FuCamp wurde zum großen Teil aus Fördergeldern aus dem FH-Umfeld bestritten.

Sowohl das erste wie auch das zweite FuCamp waren aus meiner Sicht sehr gelungene BarCamps. Wir hatten tolles Wetter, tolle Leute, eine tolle Location – und konnten uns gegen einige Widrigkeiten durchsetzen. Dazu gehörte zum Beispiel die Tatsache, dass Furtwangen keinen Bahnhof hat. Neben der Standardorga, die man für ein BarCamp braucht, kamen deshalb auch Themen wie Shuttle-Busse zum nächsten Bahnhof und zentral organisierte Hotelübernachtungen für die Teilnehmer auf uns zu. Hat alles geklappt – und auch die Teilnehmer waren begeistert.

Die ursprüngliche Initiative war von einigen Studierenden ausgegangen, die das Konzept beim bcruhr kennengelernt hatten und begeistert waren. In Fuwa konnte mit Stefan Selke ein Professor für die Idee begeistert werden, der viel bewegt hat, um das Konzept umzusetzen. Die FH war letztlich nicht nur mit Geld, sondern auch mit Infrastruktur und Location als Sponsor an Bord.

Thematisch hat man den Einfluss der Informatik-Hochschule schon gemerkt, aber trotzdem waren die Themen sehr breit gefächert (die Sessionpläne finden sich noch bei Alex auf dem Blog).

Und was war jetzt so ungewöhnlich an meinem ersten BarCamp? Am BarCamp an sich eigentlich nix – aber an meiner Rolle. Denn ich war im Orga-Team des FuCamps, ohne vorher jemals auf einem BarCamp gewesen zu sein. Was ich im Vorfeld, aber auch während des BarCamps gelernt habe, ist unbezahlbar – und hat mich nachhaltig für die Idee begeistert. Heute versuche ich so regelmäßig wie möglich auf BarCamps zu gehen. Das nächste Mal am nächsten Wochenende zum bcs6 hier in Stuttgart.

Bildquelle: Jens Wiese via Flickr unter CC BY 2.0