Wer braucht Facebook Places?

Anfang Oktober ging in Deutschland Facebook Places an den Start, ich hatte es ja damals kurz notiert. Ein guter Monat ist rum, Zeit ein persönliches Zwischenfazit zu ziehen, dass bei mir lautet: Wer braucht Facebook Places?

In den ersten paar Tagen, vielleicht sogar Wochen, waren die Statusupdates mit Ortsbezug noch omnipräsent in meinem Facebook-Feed und auch ich selber habe anfangs regelmäßig “eingecheckt” – wenn auch nur bei DASDING. Nicht sonderlich kreativ, ich weiß. Damit war aber auch recht schnell wieder Schluss.

Verrückt: Ich gehe arbeiten!

Der Mehrwert für mich oder gar für die, die das mitbekommen, hat sich mir aber nicht so richtig erschlossen. Hinzu kommt die Tatsache, dass ich als Android-Nutzer nicht über die App einchecken kann, sondern grundsätzlich die Touch-Seite von Facebook nutzen muss. Irgendwie alles nicht so richtig geil.

So schnell wie mein Enthusiasmus für Places abgeebbt ist, so schnell scheinen auch viele andere den Spaß daran verloren zu haben. Die Leute, die ernsthaft an Geo-Diensten interessiert sind, nutzen wahrscheinlich eh schon länger Foursquare, Gowalla und Co. und haben Places höchstens mal ausprobiert. Und die, die zum ersten Mal mit so was in Kontakt gekommen sind, bockts scheinbar nicht so richtig. Kein Wunder, anders als bei den anderen Diensten, gibts bei Facebook “nix zu gewinnen” – keine Starbucks-Gutscheine und Bürgermeisterämter.

Blicke ich jedenfalls jetzt mal aufmerksam in meinen Feed, stelle ich fest: Floh Maier und Jan Lind bilden den harten Kern der Places-Nutzer in meinem Freundeskreis. Die haben beide ein spannendes Leben: Sie gehen arbeiten und haben Freizeit. Verrückt, oder?

[UPDATE]: Wie Lars gerade in den Kommentaren geschrieben hat, wurden die allermeisten meiner Kritikpunkte heute abend beim Facebook Mobile Event ausgeräumt. Die neue Version der Android App kann jetzt runtergeladen werden, außerdem gibt es jetzt Vergünstigungen bei häufigem Einchecken an bestimmten Orten. Alle Infos über die Änderungen gibts im Blog von Facebook Marketing.