Fastnacht der Hölle – Ausstellung zum ersten Weltkrieg im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Schon lange habe ich mir vorgenommen, die vielen hochspannenden Museen in Stuttgart zu besuchen. Es ist tatsächlich so, dass man in der Stadt, in der man lebt, genau das nicht tut, weil man es ja jederzeit tun könnte.

Schon vor einiger Zeit habe ich deshalb eine Liste bei Foursquare erstellt, als Motivation sozusagen. Im Zuge der „Langen Nacht der Museen“ hatte ich letztes Jahr auch schon mal einen guten Aufhänger. Bei näherer Betrachtung habe ich aber festgestellt, dass es der schlechtest mögliche Aufhänger ist. Natürlich sind die Museen an diesem Tag viel zu voll und der recht hohe Eintritt lohnt sich auch nur, wenn man durch mehrere Museen tigert. Dafür reicht die Zeit aber nicht, zumal es ja auch noch Musik etc. gibt.

Damals war ich letztlich nur kurz im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, das mich schon damals sehr beeindruckt hat. Daher stand fest, dass ich das auf jeden Fall nochmal in Ruhe anschauen wollte.

Aktuell ist (noch bis zum 1. März 2015) die Sonderausstellung „Fastnacht der Hölle – der Erste Weltkrieg und die Sinne“ im Haus der Geschichte zu sehen.