Cyberwar?! Also mal ehrlich…

Quelle: Bundesarchiv, Bild 101I-615-2486-14A / Eisenhart / CC-BY-SA
Die Medien haben ein neues Lieblingsthema: Alles, was irgendwie mit Wikileaks zu tun hat und mit „Hackerangriffen“ und dem unsäglichen „Cyberwar“.

Man muss kein Informatiker sein, eigentlich nicht mal Journalist, um zu merken, dass dieser Begriff absolut unpassend ist. Werfen wir doch mal – ganz unwissenschaftlich – einen Blick in die Wikipedia.

Cyber ist auch der Markenname eines Großcomputers der Control Data Corporation (1970er und 1980er Jahre), der lange als die leistungsfähigste Rechenmaschine der Welt galt. Die entsprechende Medienaufmerksamkeit machte das Präfix Cyber zu einem populären Wortbestandteil der jugendlichen (90er PC- und Internet-) Computergeneration. (Cyberpunk, Cyberkultur, Cybernaut, Cyberspace, Cyborg etc.)

Dann hätten wir das ja schon mal geklärt. Lassen wir also diese – an sich auch schon falsche – Verallgemeinerung für alles, was Strom braucht und am weltweiten Datennetz hängt, mal gelten. Aber spätestens beim Wort Krieg hörts dann auf:

Krieg ist ein organisierter und unter Einsatz erheblicher Mittel mit Waffen und Gewalt ausgetragener Konflikt, an dem mehrere planmäßig vorgehende Kollektive beteiligt sind. Ziel der beteiligten Kollektive ist es, den Konflikt durch gewaltsame Kämpfe und Erreichen einer Überlegenheit zu lösen

Der geneigte Leser stellt fest: der ein oder andere Punkt ist nicht erfüllt. Natürlich, es gibt auch einen eigenen Artikel auf Wikipedia zum Thema Cyberwar, der wird deutlicher.

Und liest man diesen Artikel, stellt man fest: Denial of Service-Attacken, wie sie in den letzten Wochen immer wieder stattfanden, gehören wohl auch zum „Cyberwar“. Kurzum: das sehe ich anders. Wenn DDoS und vergleichbares schon „Cyberwar“ ist, wie nennen wir dann das gezielte Sabotieren von Sicherheitsmechanismen an AKWs  „mit Werkzeugen aus dem Bereich der Informatik“? Das Stören von Stromnetzen? Das Beeinflussen des Flugverkehrs, des Schienenverkehrs, von Verkehrsampeln? Was passiert, wenn ein Knoten, wie der DE-CIX ausfällt?

Um es mit den Worten meines Ausbilders bei der Bundeswehr zu sagen: „Schneider, dann ist Krieg!“ – ja, aber erst dann.

Bis dahin bleibt DDoS eine normale Straftat und keine Kriegserklärung. Sonst wären wohl sämtliche Geheimdienste und Einheiten wie das KdoStratAufkl ständig im Krieg.