Physik kann auch Spaß machen!

In der Schule war ich nie ein großer Fan von Physik, war zwar irgendwie ganz lustig, hat mich aber letztlich nur deshalb durch die Oberstufe begleitet, weil ich für Chemie zu faul war und Bio ja eigentlich in der Oberstufe auch überwiegend Chemie ist.

Im Studium hatte ich dann als Medieninformatiker wieder mit Physik das Vergnügen, überwiegend mit dem ganzen Stromkram und Optik sowie Akustik. Das braucht man halt für die Medienproduktion.

Zufällig bin ich bei YouTube auf dieses großartige Video gestoßen, dass wunderbar veranschaulicht, wie es sich mit der Rotation der Erde verhält – und vor allem, was passieren würde, wenn sich die Erde nicht mehr drehen würde.

Bonuspunkte gehen raus für das lustige Kameraschwingen am Anfang!

Nicht nachmachen!

Um die Zeit bis zum Tatort zu überbrücken, habe ich gerade ein bisschen rumgezapped und bin bei ZDFneo hängen geblieben. Dort lief „Nicht nachmachen“ mit Bernhard Hoëcker und Wigald Boning. Die beiden machen lustige physikalische und chemische Experimente und zerstören dabei nach und nach ein ganzes Haus.

Was ich eben gesehen habe, war wohl eine Wiederholung aus der ersten Staffel, da das Abrisshaus in Troisdorf die Szenerie war.

Bei YouTube findet man jedenfalls eine ganze Menge Videos. Und das ganze lohnt sich auf jeden Fall sehr. Mir jedenfalls macht das richtig Laune. Ich werde mir mal den ganzen Kram raus suchen und anschauen 🙂