Monheim und der Hebesatz

Eher zufällig, ich weiß gar nicht genau wo, bin ich auf zwei Artikel in der Welt und der NZZ aufmerksam geworden, die sich mit der Stadt Monheim beschäftigen. Krasse Sache, was sich dort abspielt: 2009 wurde ein 27-jähriger zum Bürgermeister gewählt, zwischenzeitlich ist er mit fast 95% in seiner zweiten Amtszeit und hat die Stadt komplett saniert.

Von wegen Politikverdrossenheit in der Generation Y – die Partei, der Daniel Zimmermann angehört, hat er mal eben als Abiturient gegründet. Und als Bürgermeister zeichnet er sich ganz ohne Sakko und Dienstwagen aus. Unaufgeregt, konzentriert aufs Wesentliche und mit einem Gespür für seine Bürger. Chapeau!

Der Artikel in der Welt schaut ein bisschen mehr auf die Person Daniel Zimmermann, der Artikel in der NZZ zeigt, wie die Wirtschaftspolitik in Monheim aus der Schweiz betrachtet wirkt. Beides sehr lesenswert!

Eine Folge zum Nachdenken: die letzte Anstalt im ZDF

Ich habe gestern abend die letzte Folge „Die Anstalt“ (vom 18.11.) in der ZDF Mediathek angesehen und muss sagen, dass es eine besondere Episode war. Fast monothematisch haben sich Max Utthof und Co. mit dem Thema Flüchtlingspolitik in Deutschland und Europa beschäftigt. Bissige Satire, natürlich, wie üblich. Aber soviel Lachen ist mir selten im Halse stecken geblieben. Und das sehr emotionale Ende der Episode tut sein übrigens.

Absolute Einschaltempfehlung – nicht nur, aber besonders dieses Mal.

Das Video gibt es in der ZDF Mediathek und bei YouTube.