Ich bin wieder hier

Nicht zum Thema passendes Artikelbild. Heute: Eichhörnchen

…war nie wirklich weg / hab mich nur versteckt.

Ja, es ist soweit gekommen, dass ich nun schon Westernhagen zitere. Meine Güte, werdet ihr sagen, der arme Junge, war doch früher so nett.

Seit ich das letzte Mal berichtet habe, was ich tue und warum, ist ziemlich viel Zeit vergangen, in der ich im Großen und Ganzen einfach gar nicht gebloggt habe.

Ich schwöre jetzt nicht, dass von nun an alles besser wird – das klappt bestimmt eh net. Aber zumindest so viel: ich lebe noch. Und zwar nicht mehr in Furtwangen.

Außerdem bin ich seit 1.9. fleißig: ich schreibe meine Abschlussarbeit für den SWR. Wo ich mich rumtreibe und vor allem was ich treibe, dazu in den kommenden Posts mehr. Muss mich erstmal wieder ans Bloggen gewöhnen.

Frage: Warum dann dieser Blogeintrag?
Antwort: Damit ihr mich mal wieder in euren Feedreadern seht, falls ich da überhaupt noch drin bin. Und um die Vorfreude zu steigern. Und um mich selber unter Druck zu setzen. Ach ja, natürlich. Am wichtigsten: um mich von der Thesis abzulenken 😀

Das ist übrigens auch der Grund, warum ich die ganzen Fehler, die das Zusammenspiel von WordPress und Hosteurope so verursacht hat, endlich mal behoben habe. Ich kann jetzt Autoupdates machen und bekomme sogar Mails, wenn jemand einen Kommentar schreibt. Tolle Sache, das sage ich euch. Da dachte ich mir: bloggste mal, vielleicht kommentiert ja jemand.