Adresshändler ärgern leicht gemacht

Vor kurzem habe ich bei Netzpolitik von einem interessanten Service gelesen: selbstauskunft.net. Die Betreiber ermöglichen mit wenig Aufwand eine Abfrage der eigenen Daten nach §34 Bundesdatenschutzgesetz bei vielen bekannten Adresshändlern und Scoringagenturen.

Nachdem ich den Artikel gelesen hatte, habe ich das Tool gleich ausprobiert und 35 Anfragen versendet. Gestern Abend lagen die ersten Antworten im Briefkasten, von der Schufa und einer Scoringagentur namens Deltavista.

Hochinteressant sich mal mit dem eigenen Schufa-Score zu beschäftigen.

Die Anfragen werden mit einer Unterschrift versehen, die man mit der Maus zeichnen muss –  nicht so ganz easy, aber geht mit ein bisschen Übung. Anschließend wird automatisiert per Fax verschickt, was nicht immer klappt, wie man oben sehen kann.

Der Service der Website ist trotzdem klasse – zum einen, weil man sehr einfach von seinen Rechten Gebrauch machen kann, zum anderen, um Adresshändler und Co. zu ärgern, indem man ihnen Arbeit macht, vor der sie sich nicht drücken dürfen.

Bin gespannt, wieviele Briefe ich in den nächsten Tagen noch bekomme.