Wie ein Bot meinen guten Vorsatz bedingte

Seit einigen Wochen mache ich bei einem ambitionierten Projekt in Stuttgart mit: dem Ironblogging. Die Grundidee ist, sich selber mit kleinen „Strafzahlungen“ zum Bloggen zu motivieren, die in einem gemeinsamen Topf landen und nach Ablauf eines Jahres verfeiert werden. Ein Beitrag pro Woche muss mindestens erscheinen, sonst wandern fünf Euro in den Topf.

Und ich hatte diese Woche so viel vor!

Es ist eigentlich unglaublich… da habe ich eine Woche Urlaub und so viele Dinge, die ich machen will – und jetzt ist es Freitag und gemacht habe ich irgendwie nur einen Bruchteil. Auf der Liste stand unter anderem auch, über das #bcs5, den fünften Durchlauf des Stuttgarter Barcamps, zu bloggen oder euch davon zu berichten, dass ich letzte Woche Donnerstag meinen letzten Tag beim SWR hatte. Also hier jetzt ein Schnellabriss der letzten Woche, verbunden mit dem Versprechen dem Wunsch, das ein oder andere Thema nochmal zu vertiefen.