Als 13-Jähriger auf der Bühne der re:publica. Lässig!

Ich mache mir gerade Gedanken darüber, ob ich dieses Jahr zur re:publica gehen möchte und klicke mich bei der Gelegenheit gerade durch die Videos von 2014.

Dabei bin ich gerade über einen sensationellen Vortrag gestolpert, den ich letztes Jahr irgendwie verpasst habe. Vergesst Philipp Riederle, hier ist Lorenzo Tural Osorio.

Geboren 2001, geht in die 7. Klasse und spielt gerne mit Social Media rum. Und: steht bei der re:publica vor ziemlich vielen Leuten auf der Bühne und erzählt darüber. Super lässiger Typ!

Sehr cool auch, wie er auf die Fragen antwortet. Steile These: Social Media lernen ist wie Sprachen lernen – da tun sich Erwachsene ja auch schwer mit 😉

Physik kann auch Spaß machen!

In der Schule war ich nie ein großer Fan von Physik, war zwar irgendwie ganz lustig, hat mich aber letztlich nur deshalb durch die Oberstufe begleitet, weil ich für Chemie zu faul war und Bio ja eigentlich in der Oberstufe auch überwiegend Chemie ist.

Im Studium hatte ich dann als Medieninformatiker wieder mit Physik das Vergnügen, überwiegend mit dem ganzen Stromkram und Optik sowie Akustik. Das braucht man halt für die Medienproduktion.

Zufällig bin ich bei YouTube auf dieses großartige Video gestoßen, dass wunderbar veranschaulicht, wie es sich mit der Rotation der Erde verhält – und vor allem, was passieren würde, wenn sich die Erde nicht mehr drehen würde.

Bonuspunkte gehen raus für das lustige Kameraschwingen am Anfang!